Wydrukuj tÄ™ stronÄ™

Das Institut vom Guten Hirten

Das Institut vom Guten Hirten (Institutum a Bono Pastore) wurde am 8. September 2006 kanonisch errichtet. An diesem Tage, Fest Mari?¤ Geburt unterzeichnete Dario Kardinal Castrill??n Hoyos, Pr?¤sident der P?¤pstlichen Kommission ā?˛Ecclesia Dei", das Dekret, das die neue Gemeinschaft zum Leben im Dienste der Hl. Mutter Kirche berief.

Das Institut vom Guten Hirten ist eine Gesellschaft apostolischen Lebens p?¤pstlichen Rechts (Can. 590, 590, 731) und ist unmittelbar der Kongregation f??r die Institute geweihten Lebens und f??r die Gesellschaften apostolischen Lebens und gleichzeitig der P?¤pstlichen Kommission ā?˛Ecclesia Dei" seines besonderen Charismas wegen unterstellt (Can. 578, 586, 587).

Institut p?¤pstlichen Rechts ist direkt dem Heiligen Stuhl (Can. 593) unterstellt und sein Oberer besitzt kirchliche Leitungsgewalt sowohl f??r den ?¤u??eren als auch f??r den inneren Bereich ??ber alle Mitglieder des Instituts (Can. 134, 596). Er inkardiniert die Mitglieder - Priester und Diakone. Er kann Priesterseminare gr??nden und die w??rdigen und zum Priesteramt f?¤higen Kandidaten zu niederen und oberen Weihen berufen und mit Bewilligung der Ortsordinarien neue H?¤user und Personalpfarreien errichten (Can. 520, 733). Die Stiftung des IBP erfolgte mit v??lliger Zustimmung des Vorsitzenden der Franz??sischen Bischofskonferenz Jean-Pierre Kardinal Ricard, welcher als erster das neugegr??ndete Institut in seine Di??zese aufnahm.

Die Priester des neuen apostolischen und Missionswerkes, in der v??lligen Kommunio mit Rom, freut sich ??ber Gro??z??gigkeit, mit welcher die Kirchliche Hierarchie die Bitteung, ein neues Institut zu gr??nden, begr????te. Der Heilige Stuhl best?¤tigte, da?? ā?˛in allen liturgischen Aktionen der R??mische Ritus, enthalten in vier liturgischen B??chern von 1962, d.h. R??mischem Me??buch, R??mischem Rituale, Pontificale f??r Priesterweihen und im Stundengebet gem?¤?? dem im gleichen Jahr herausgebenen R??mischen Brevier ein Eigenrecht des Instituts ist" (Statuten II, 2). Wie Kardinal Dar?­o Castrill??n Hoyos betonte, ā?˛die au??ergew??hnliche Form des R??mischen Ritus, die der Institut vom Guten Hirten anwendet, ist seither nicht Frage der Erlaubnis mehr, sondern ein Eigerecht, approbiert vom Heiligen Stuhl".

Dar??ber hinaus seiner Sendung gem?¤?? und in Anbetracht der Ansprache Benedikts XVI. an die R??mischen Kurie vom 22. Dezember 2005 bez??glich der Interpretierung des II. Vatikanischen Konzils verpflichten sich die Institutsmitglieder nach ihren M??glichkeiten durch gr??ndliches Studium dem Heilige Stuhl zu helfen, eine authentische Interpretation des Konzils im Geiste der Kontinuit?¤ts- und nicht der Abbruchshermenutik vorzubereiten. Treue der Wahrheit verpflichtet uns der ā?˛ernsten und konstruktiven Kritik" nicht zu entgehen, wenn es n??tig wird, sondern wir sollen das authentische Lehramt achten. Jeder Institutsmitglied verpflichtet sich pers??nlich ā?˛dem unfehlbaren Kirchlichen Lehramt vollst?¤ndig Treue zu leisten" (Statuten II, 2).

Das Gut-Hiretn-Institut verk??rpert de facto die Bitten, die Erzbischof Lefevre an Rom richtete. Es realisiert die Bestimmungen des Verst?¤ndigungsprotokolls, das 1988 vom Erzbischof Lefevre und Kadinal Ratzinger, dem damaligen Pr?¤fekten der Kongregation f??r die Glaubenslehre. Die Verst?¤ndigung, zu der es damals nicht kam, endete mit Weihe vierer Auxiliarbisch??fe vom Erzbischof Lefevre f??r die Priesterbruderschaft St. Pius X. (FSSPX) ohne Bewilligung Vatikans. Heute nach 18 Jahren wird diese Verst?¤ndugung in Tat umgesetzt, eben durch kanonische Errichtung des Gut-Hirten-Instituts. Der Heilige Vater Benedikt XVI. Augezeuge jener Geschehen wollte Eintracht und innere Vers??hnung in der Kirche, anerkannte die Gr??nde und Forderungen der Tradition und daher wollte, da?? das Institut vom Guten Hirten der gesamten Kirche durch seine Sendung und Charisma dient.

Das Gut-Hiretn-Institut ist zuletzt ein der Werkzeuge, durch die der Wille des Heiligen Vater zu verwirklichen, der seinen Ausdruck im Motu Proprio ā?˛Summorum Pontificum" findet: ā?˛Es tut uns allen gut, die Reicht??mer zu wahren, die im Glauben und Beten der Kirche gewachsen sind und ihnen ihren rechten Ort zu geben" (Benedikt XVI., Brief an die Bisch??fe)

Ā 

INSTAURARE OMNIA IN CHRISTO !


previous: Aktualno??ci
next: Dekret